Dokumentenshop für Geschäftskunden für FM
 04125 2719982   AM ALTENFELDSDEICH 16, 25371 SEESTERMÜHE
FM-Fachdokumente: FM-Docs

Dokumentenshop für Geschäftskunden im Facility Management

FM-Connect.com fördert werthaltiges Facility Management. Wir können nicht überall sein; so haben wir unsere Internetpräsenz weiter ausgebaut. Networking fordert uns in unserer Haltung und in unserer Wissenskultur für eine bessere Arbeitswelt. Entdecken Sie hochwertige FM-Fachdokumente im Originalformat, die speziell dafür bereitgestellt wurden, Sie in Ihrer Arbeit zu unterstützen. Blättern Sie durch aussagekräftige Auszüge und wählen Sie die gewünschten Fachdokumente aus, die Sie als Grundlage für Ihre Projekte verwenden; ganz ohne verbindliche Garantie oder versprochenen Nutzen, aber mit der Freiheit, alles genau auf Ihre Bedürfnisse anzupassen. Starten Sie jetzt und bringen Sie Ihre Projekte auf das nächste Level! Profitieren Sie als Endkunde, Partner und Autor.

  • Arbeitskarten in Anlehnung an VDMA 24186 ff

    Arbeitskarten in Anlehnung an VDMA 24186

    Das Anwendungsdokument ist eine Excel-Datei, die als Leistungsverzeichnis für die Inspektion und Wartung technischer Anlagen dient, speziell für MSR- und GLT-Systeme in Heizungs- und Lüftungssystemen. Es eignet sich für Nutzer, die ohne ein AVA-Programm ausschreiben wollen und nur einen geringen Ausschreibungsumfang haben. Das Dokument konzentriert sich auf die Ausschreibungstexte für diese spezifischen Gewerke und setzt voraus, dass die Texte für Heizungs- und Lüftungsanlagen bereits vorhanden sind, mit dem Ziel, die Integration der MSR- und GLT-Systeme nicht zu übersehen. Als praktisches Beispiel orientiert sich das Dokument an der VDMA 24 186. Anwender sollten die standardmäßig auf zwölf Monate gesetzten Wartungsintervalle kritisch überprüfen. In „Spalte F“ des Verzeichnisses befinden sich „Arbeitskarten“ mit den Leistungsprogrammen, die vom Servicepersonal umgesetzt werden und preisrelevant sind. Die Ausschreibung erlaubt es, für bestimmte Arbeiten unterschiedliche Intervalle festzulegen.

    50,– €*

    Für später merken

  • Berechnung der FM-Kosten

    Berechnung der FM-Kosten

    Das Kalkulationstool "Berechnung der FM-Kosten" bildet ein zentrales Instrument für Facility Manager zur detaillierten Kostenanalyse im Facility Management (FM). Diese umfangreiche Zusammenstellung von Dateien auf Excel-Basis ermöglicht es, jegliche Art von Leistungsaufstellungen präzise zu kalkulieren, sei es innerhalb der eigenen FM-Struktur oder in einem wettbewerblichen Umfeld. Die Dateien sind durch Hyperlinks vernetzt, die das Navigieren zwischen verschiedenen Berechnungstabellen und Erläuterungen erleichtern, wodurch eine benutzerfreundliche Umgebung für die Analyse geschaffen wird. Die Hauptdatei "Gesamtkalkulation" dient als Dreh- und Angelpunkt des Tools, ergänzt durch die Erläuterungsdatei "Berechnung der FM-Kosten", die tieferen Einblicke in die Nutzung und Methodik bietet. Diese Prozesskalkulation basiert nicht auf standardisierten Stundensätzen, sondern auf der genauen Zuordnung der benötigten Ressourcen und Leistungen, die spezifisch auf die jeweiligen Objekte zugeschnitten sind.

    400,– €*

    Für später merken

  • Checkliste für Start-up-Aufgaben im FM

    Checkliste für Start-up-Aufgaben im FM

    Das Anwendungsdokument „0003 Checkliste für Start-up-Aufgaben im FM“ deckt die Vielfalt und Komplexität des Start-up-Prozesses ab und basiert auf umfangreichen praktischen Erfahrungen. Oft wird die Tragweite von Start-up-Aufgaben unterschätzt, was zu Unzufriedenheit mit dem Service-Provider führen kann. Das Dokument enthält daher detaillierte Anregungen, die bei Bedarf angepasst werden können. Es ist umfangreich, lässt sich jedoch mit vorhandenen Erläuterungen Schritt für Schritt einfach durchgehen. Als Steuerungsinstrument ist es insbesondere für die taktische und strategische Ebene des Auftraggebers geeignet und könnte auch zur Pflicht für den Service-Provider gemacht werden, um dessen Verwaltung zu vereinfachen. Das Tool besteht ausfolgenden 4 Dateien: • 0003 Checkliste für Start-up-Aufgaben im Facility Management (Erläuterung des Anwendungsdokuments) • Checkliste Start-up für FM.xlsx • Workflow-Beispiel für Start-up.vsd und zusätzlich als PDF, falls beim Anwender VISIO nicht vorhanden ist.

    120,– €*

    Für später merken

  • Steuerungstool für FM

    FM-Steuerungstool

    Das FM-Steuerungstool ist ein umfassendes Instrument, das speziell entwickelt wurde, um die Umsetzung und Überwachung eines komplexen Facility-Management-Vertrags durch Pflichtenvisualisierung zu erleichtern. Dieses Tool dient dazu, Missverständnisse und Unklarheiten, die während der Start-up-Phase eines FM-Projekts und darüber hinaus auftreten können, zu beseitigen und eine präzise Erfüllung der vertraglichen Leistungen sicherzustellen.

    75,– €*

    Für später merken

  • EU-Sicherheitsdatenblatt: Bedeutung im Facility Management

    EU-Sicherheitsdatenblatt: Bedeutung im FM

    Das Anwendungsdokument bietet eine kurze Übersicht zur Bedeutung von Sicherheitsdatenblättern im FM, besonders bei der Handhabung von Gefahrstoffen. Es erklärt die Notwendigkeit und den Inhalt solcher Blätter sowie die wesentlichen gesetzlichen Grundlagen der Gefahrstoffverordnung (GefStoffV). Themen wie Gefährdungsbeurteilung, Substitutionspflicht, Schutzmaßnahmen, Information, Unterweisung und Kennzeichnung werden behandelt. Zudem wird beschrieben, was ein Sicherheitsdatenblatt enthalten sollte, wie Identifikation des Stoffs, Gefahrenhinweise, Erste-Hilfe-Maßnahmen, physikalische und chemische Eigenschaften. Schutzleitfäden und das erweiterte Sicherheitsdatenblatt werden ebenfalls thematisiert, ergänzt durch Anhänge und Musterformulare. Das Dokument dient als umfassende Anleitung zur sicheren Handhabung von Gefahrstoffen unter Berücksichtigung rechtlicher Vorgaben.

    65,– €*

    Für später merken

  • Checkliste für Gefährdungsbeurteilung in der Gebäudetechnik

    Checkliste: Gefährdungsbeurteilung in der Gebäudetechnik

    Das Anwendungsdokument „0006 Checkliste: Gefährdungsbeurteilung in der Gebäudetechnik“ liefert detaillierte Anweisungen zur Bewertung von Risiken in der Gebäudetechnik, um die Sicherheit zu verbessern und rechtliche Verantwortlichkeiten zu klären. Die Checkliste, die über 100 Arbeitsschutzmaßnahmen enthält, unterstützt die Schulung von Mitarbeitern und die Durchführung regelmäßiger Sicherheitsunterweisungen. Gefährdungsbeurteilungen sind essenziell, um gesundheitliche und sicherheitstechnische Risiken am Arbeitsplatz zu identifizieren und präventive Maßnahmen zu ergreifen. In Deutschland sind solche Bewertungen gesetzlich vorgeschrieben und dienen dazu, Unfälle und Verletzungen zu verhindern.

    75,– €*

    Für später merken

  • Liste der Kostengruppen gem. DIN 276

    Liste der Kostengruppen gem. DIN 276

    Das Anwendungsdokument ist eine Exceldatei mit einer an die der DIN 276 orientierten Aufteilung der Gewerke. Weil die Norm selbst lediglich als PDF-Datei oder in gedruckter Form vorliegt, haben wir sie in die Excelform gebracht. Sie kann so immer wieder für alle möglichen Bearbeitungen, wie Kalkulationen, Checklisten, Ausschreibungen, Aufgabenstellungen, Mitteilungen u.v.a.m. verwendet werden. Diese pragmatische Form aus vielfacher eigener Anwendung mit mehr als 450 Zeilen zum Eintragen wollen wir mit diesem Anwendungsdokument auch anderen zur Verfügung stellen.

    50,– €*

    Für später merken

  • Objektive Bewertung der FM-Angebote für Bestbieter

    Objektive Bewertung der FM-Angebote für Bestbieter

    Verbindliche Angebote sind entscheidend bei der Vergabe an externe Leistungserbringer, da sie den Vertragsrahmen festlegen, einschließlich Dienstleistungen, Leistungsstandards, Kosten und Vertragsbedingungen. Sie ermöglichen den Vergleich von Angeboten. Ein Anwendungsdokument beschreibt detailliert die Bewertungskriterien einer Beispielausschreibung, die in einer Exceltabelle mit Punkten versehen werden. Der Anbieter mit den meisten Punkten wird als Bestbieter ausgewählt. Eine Übersicht und der Bestbieter werden auf dem Deckblatt angezeigt, was eine transparente und unbestechliche Methode darstellt, die leicht an spezifische Objekte angepasst werden kann.

    65,– €*

    Für später merken

  • Risikomanagement im Facility Management

    Risikomanagement im Facility Management

    Diese Excel-Tabelle ermöglicht eine objektive Risikobewertung von Facility Management-Services. Sie minimiert Subjektivität und bietet einen klaren Rahmen für die Risikoermittlung im Unternehmen. Die Tabelle enthält zwei Blätter: „untersuchte Services“ für die Risikoberechnung und „Klassen gemäß GEFMA 192“. Nutzer können Daten eintragen und die Tabelle erweitern. Neben dem Berechnungstool bietet das Dokument eine detaillierte Erläuterung zum Risikomanagement und zur Berechnung des Risikowerts (Rw) für verschiedene FM-Leistungen. Die Ergebnisse helfen, prioritäre Maßnahmen zur Risikominderung zu identifizieren und basieren auf etablierten technischen Standards. Das Tool ist wertvoll für technische Leiter, Facility Manager und allgemein zur Risikoeinschätzung. Es unterstützt Fachleute bei der Durchsetzung wichtiger Maßnahmen und deren Notwendigkeit.

    75,– €*

    Für später merken

  • Leistungsvereinbarung im Facility Management: Klare Definitionen und Verantwortlichkeiten

    FM-Leistungsvereinbarung

    Dieses Dokument bietet eine umfassende Ausarbeitung einer Leistungsvereinbarung zwischen dem Unternehmensvorstand und dem FM-Bereich eines Beispielunternehmens. Durch die FM-Leistungsvereinbarung wird der Leistungsumfang des FM-Bereichs in einem Unternehmen einfach und umfassend geregelt und insgesamt eine qualifizierte Vorlage für die Umsetzung in Ihrem Unternehmen bereitgestellt. In der Vereinbarung werden unter anderem die Pflichten des Bereichs FM, das Zusammenwirken zwischen Unternehmen und FM-Bereich, sowie Budget, die Verantwortlichkeit und vieles weitere determiniert.

    120,– €*

    Für später merken

  • FM-Vereinbarung als Muster für eine innerbetriebliche Vereinbarung

    Die FM-Vereinbarung

    Das Anwendungsdokument "FM-Vereinbarung" dient als Muster für eine innerbetriebliche Vereinbarung über das Facility Management zwischen der obersten Leitung und dem FM-Bereich eines Unternehmens. Es bietet einen strategischen Ansatz zur Klarstellung der Machbarkeit von FM-Leistungen. Verantwortliche äußern häufig den Wunsch nach einer solchen Vereinbarung, um klarere Vorgaben zu schaffen. Die Vereinbarung bietet eine strategische Übersicht über die Aufgaben des FM im Unternehmen und sollte durch einen Anhang ergänzt werden, der die spezifischen Aufgaben detailliert beschreibt. Damit verfügen die oberste Leitung und der FM-Bereich über eine gemeinsame Willenserklärung. Das Dokument endet mit einem Anhang, der alle wesentlichen FM-Leistungen und -Aufgaben als Stichpunkte aufführt. Diese „Blaupause“ erleichtert die verbindliche Vereinbarung der Strategie und Aufgaben des FM-Bereichs und fördert fachliche Diskussionen über Bedarf und Machbarkeit.

    140,– €*

    Für später merken

  • FM-Leistungsbeschreibung

    FM-Leistungsbeschreibung

    Die FM-Leistungsbeschreibung ist ein idealtypisches Muster, das alle Leistungen festlegt, die das betriebliche Facility Management (FM) ausführen muss. Dieses Dokument ist Bestandteil der FM-Vereinbarung, die zwischen der obersten Leitung und dem FM-Bereich abgeschlossen wird. Es fungiert als Willenserklärung der Leitung über die vom FM zu erbringenden Leistungen. Die Leistungsbeschreibung umfasst mehr als 180 Seiten und bietet detaillierte Informationen zu den üblichen FM-Leistungen, um Missverständnisse hinsichtlich Umfangs und Qualität zu vermeiden. Obwohl die Dokumente idealtypisch sind, müssen Anwender sie individuell anpassen. Eine solche Leistungsbeschreibung ist essenziell, insbesondere für Ausschreibungen im Rahmen von Outsourcing, unabhängig davon, ob die Leistungen intern oder extern erbracht werden.

    200,– €*

    Für später merken

  • Erstellung des Objekthandbuch

    Wie erstellt man ein Objekthandbuch

    Ein Objekthandbuch ist ein unverzichtbares Dokument im Facility Management, das als Hauptinformationsquelle für die technischen Systeme, die Infrastruktur und die Abläufe innerhalb eines Gebäudes oder einer Einrichtung dient. Der Prozess der Erstellung eines solchen Handbuchs beginnt mit der Erfassung aller wichtigen Informationen zu den physischen Merkmalen und der Nutzung des Objekts. In diesem Anwendungsdokument wird erörtert, wie man ein Objekthandbuch erstellt. Es enthält ein praktisches Beispiel sowie eine Reihe relevanter Hinweise. Diese Materialien bieten Ihnen eine solide Grundlage, um in Ihrem eigenen Unternehmen ein adäquates Objekthandbuch zu entwickeln.

    50,– €*

    Für später merken

  • Objekthandbuch

    Objekthandbuch

    Das Objekthandbuch stellt eine Grundlage der Organisation jedes Gebäudebetriebes dar. Es hält die Basisanforderungen, wie unter anderem das Objektmanagement, die Technische Betriebsführung, aber auch die Aufgaben und Verpflichtungen der Betreiberverantwortung fest und konkretisiert diese gleichzeitig umfangreich. So werden nicht nur die Schnittstellen zwischen Kerngeschäft und Facility Management deutlich, sondern die Themen aus diesem Konzept bieten zudem eine umfassende Grundlage und hiermit auch eindeutige Anforderungen an den Betrieb und mögliche Betreiberverträge. Neben den Beschreibungen explizieren die integrierten Grafiken alles noch deutlicher. Das vorliegende Dokument gliedert sich in zwei Bestandteile: • Objekthandbuch idealtypisch • Hinweise und Anmerkungen zum Objekthandbuch.

    200,– €*

    Für später merken

  • Verzeichnis von FM-Leistungen nach Normativen gemäß DIN EN 15221 Teil 4 und der GEFMA-Richtlinie 100-2

    Verzeichnis von FM-Leistungen nach Normativen

    "Verzeichnis von FM-Leistungen nach Normativen" befasst sich mit der Standardisierung von Facility Management (FM) Leistungen gemäß DIN EN 15221 Teil 4 und der GEFMA-Richtlinie 100-2. Weil in Unternehmen oft keine einheitliche Benennung und Gliederung von FM-Leistungen existiert, geben wir hierfür eine Empfehlung, um Unsicherheiten künftig zu vermeiden. Um eine einheitliche Leistungsaufstellung zu erreichen, empfiehlt das Dokument die Anwendung der genannten Normen. Dabei wird die DIN EN 15221 für eine umfassende Aufstellung der standardisierten Facility Produkte genutzt, die jedoch nicht tief genug gegliedert ist. Zur Verfeinerung der Facility Produkte wird zusätzlich die GEFMA-Richtlinie 100-2 verwendet, um eine detailliertere und praxisgerechtere Leistungsgliederung zu schaffen. Das Ziel ist es, einen wieder verwendbaren betrieblichen Standard zu etablieren, der den stets wiederverwendbaren Rahmen für die Beschreibung und Definition der FM-Leistungen aus Sicht des Unternehmens ermöglicht.

    75,– €*

    Für später merken

  • Servicelevel-Agreement für Security

    Servicelevel-Agreements für Security

    In der Praxis zeigt sich oft, dass vereinbarte Services oft nicht wie erwartet ausgeführt werden. Häufig liegt dies an unklaren Servicebeschreibungen. Es sollte klar definiert werden, welche Leistungen erbracht und welche als nicht akzeptabel betrachtet werden. Diese Klarheit verbessert die Sicherheit und Zuverlässigkeit des ausführenden Personals. Für spezifische FM-Verträge, hier am Beispiel Security-Dienstleistungen, sind Key Performance Indicators (KPIs) und Service Level Agreements (SLAs) entscheidend. Sie dienen der Sicherstellung der Qualität und Effizienz der Dienstleistungen. Malus- und Bonussysteme sind Anreizstrukturen, die darauf abzielen, die Leistung der Dienstleister zu steuern. Solche Systeme sind vielschichtig und umfassen verschiedene Aspekte, die sorgfältig berücksichtigt werden müssen. Es wird erörtert, inwiefern Bonussysteme eingesetzt werden können, welche Lösungsansätze am besten geeignet sind und welche Voraussetzungen für die Einführung dieser Systeme erforderlich sind.

    65,– €*

    Für später merken

  • Einschätzung der Prozessreife des Facility Managements

    Einschätzung der Prozessreife des Facility Managements

    Die Einschätzung der Prozessreife im Facility Management (FM) zeigt die Bedeutung, Bestimmung und Vorteile für die Personalentwicklung und Prozessoptimierung. Sie verbessert die Effizienz und Effektivität von FM-Dienstleistungen. Eine „Stufenleiter“ der Prozessreife bietet einen Rahmen zur Bewertung und Verbesserung. Methoden wie CMMI, DIN EN 15221 Teil 5 und FM-Connect zeigen Wege zur Optimierung. Excel-Vorlagen ermöglichen eine praxisnahe Analyse. GEFMA-Richtlinien und eine Portfolio Matrix bieten einen umfassenden Blick und konkrete Anleitungen.

    125,– €*

    Für später merken

  • Aufbewahrungsfristen von Dokumenten

    Aufbewahrungsfristen von Dokumenten

    Aufbewahrungsfristen von Dokumenten soll insbesondere dem Facility Manager und seinen Mitarbeitern in kompakter, zusammengefasster Form eine Übersicht und ein Verständnis über die Regelungen geben, die es um die Aufbewahrungsfristen von Dokumenten gibt. Es handelt sich hierbei um eine allgemeine Information, die nicht den Charakter einer Rechtsberatung hat. Neben der Erläuterung und Beschreibung der aufzubewahrenden Dokumente liegt dem Anwendungsdokument die Exceldatei „Übersichtstabelle für Aufbewahrungsfristen“ bei. Hier sind 134 verschiedene im normalen Geschäft vorkommende idealtypische Dokumentenarten mit ihren Fristen aufgeführt. Damit ist eine praktische Tabelle gegeben für eine objektkonkrete betriebliche Übersicht. Auch ein kurzer „Ausflug“ in den privaten Bereich wird gemacht und Sanktionen bei Verstößen werden erläutert.

    50,– €*

    Für später merken

  • Kundenzufriedenheitsanalyse

    Excel-Tool zur Kundenzufriedenheitsanalyse

    Unser Excel-Tool zur Kundenzufriedenheitsanalyse bietet eine umfassende Lösung zur Erfassung und Verbesserung der Kundenzufriedenheit. Es basiert auf bewährten Prinzipien und umfasst eine zielgerichtete Befragung auf drei Ebenen, die persönliche und kaufmännische Aspekte integriert. Die Fragen sind auf KPIs und SLAs im Facility Management (FM) abgestimmt, um detaillierte Daten zu liefern. Durch die Umwandlung von qualitativen in quantitative Daten ermöglicht unser Tool die Anwendung eines Bonus-Malus-Systems. Verschiedene Gruppen werden einbezogen, um eine ausgewogene Perspektive zu gewährleisten. Proaktive Anwendung der Ergebnisse führt zu gezielten Maßnahmen, die Zufriedenheit, Kundenbindung und -loyalität stärken. Unser Tool fördert die kontinuierliche Verbesserung und trägt zum Erfolg beider Vertragsparteien bei.

    100,– €*

    Für später merken

  • Unterweisung von Fremdfirmen im Facility Management

    Unterweisung von Fremdfirmen im Facility Management

    Das Anwendungsdokument „Unterweisung von Fremdfirmen im FM“ beschreibt den Umgang und die Fürsorgepflicht für Fremdpersonal im Unternehmen, mit Fokus auf Arbeitssicherheit. Es ist strukturiert wie eine Betriebsordnung und kann schnell an spezifische Unternehmensbedingungen angepasst werden. Die Betriebsordnung ist ein Regelwerk für einen reibungslosen Ablauf betrieblicher Aktivitäten, definiert Verhaltensweisen und dient als internes Richtliniendokument. Organisatorische Maßnahmen ergänzen technische Schutzmaßnahmen. Sicherheitsgerechtes Verhalten wird vorausgeplant und detailliert in der Betriebsanweisung festgehalten. Ein Anhang enthält einen idealtypischen Workflow zur Unterweisung von Fremdpersonal als PDF- und VSD-Datei.

    120,– €*

    Für später merken

  • Servicelevel - Service-Level-Agreements (SLAs) und Key-Performance-Indikatoren (KPIs)

    Servicelevel

    Service-Level-Agreements (SLAs) und Key-Performance-Indikatoren (KPIs) sind Werkzeuge zur Definition, Steuerung und Messung der Dienstleistungsqualität. SLAs legen spezifische Anforderungen und die gewünschte Qualität fest, bieten eine vertragliche Basis und ermöglichen Dienstleistern, auf Nutzerbedürfnisse einzugehen. KPIs messen die Leistung der Dienstleister innerhalb der SLAs, machen sie transparent und steuerbar. Der Text betont, dass detaillierte Leistungsverzeichnisse oft nicht ausreichen, um Qualität und Zufriedenheit zu sichern, da sie komplex und schwer zu kontrollieren sind. SLAs erhöhen die Transparenz und fördern umfassendes Qualitätsmanagement. Das Anwendungsbeispiel "0029 Leistungssteuerung im FM mit SLA und KPI" im Dokumentenshop bietet ein verlinktes Konvolut aus Einzeldateien und einer Steuerungstabelle. Das hier dargestellte Anwendungstool Service-Level ist eine herausgelöste Einzeldatei.

    65,– €*

    Für später merken

  • Bestimmung eines Index für den Anlagenzustand - Teil des Konvoluts „0029 Leistungssteuerung mit KPI und SLA"

    Index für den Anlagenzustand

    Das Verfahren "Bestimmung eines Index für den Anlagenzustand" basiert wesentlich auf der Idee der VDMA-Richtlinie 24176 und umfasst die Inspektion sowie die Bewertung von technischen Anlagen in Gebäuden. Der Istzustand wird dokumentiert und kritisch anhand verschiedener Kriterien wie Plausibilität und Vergleich mit Sollwerten beurteilt. Die abschließende Zustandsbewertung erfolgt durch die Zuweisung einer "Ampelfarbe", die den Anlagenzustand quantifiziert und als Grundlage für weitere Handlungsempfehlungen und den Key Performance Indicator (KPI) dient. Das Verfahren kann auch als Basis für objektive Malusvereinbarungen genutzt werden. Anmerkung: Dieses Verfahren ist Bestandteil des umfassenden Anwendungsdokumenten-Konvoluts „0029 Leistungssteuerung mit KPI und SLA“

    50,– €*

    Für später merken

  • Index für Anlagenverfügbarkeitsanforderung - Bewertung von technischen Anlagen

    Index für Anlagenverfügbarkeitsanforderung

    Die Exceltabelle "Index für Anlagenverfügbarkeit" wurde entwickelt, um die Verfügbarkeit von technischen Anlagen und Systemen wie Wasser, Kälte, Wärme und Druckluft zu bewerten. Diese Tabelle eignet sich besonders für Anlagen mit sehr hohen Verfügbarkeitsanforderungen oder für redundante Systeme und erlaubt das Hinzufügen weiterer Komponenten nach Bedarf. Sie bietet zudem die Möglichkeit, Malusregelungen zu implementieren, sofern diese vertraglich vereinbart sind. Dadurch dient die Tabelle als umfassende Grundlage für die Bewertung und finanzielle Bewertung der Verfügbarkeit von Anlagen, was insbesondere für kritische Infrastrukturen von Bedeutung ist. Dieses Verfahren ist Teil des Dokumenten-Konvoluts „0029 Leistungssteuerung mit KPI und SLA“.

    50,– €*

    Für später merken

  • Lastenheft für die Leistungsmessung im FM

    Lastenheft für die Leistungsmessung im FM

    Diese Exceltabelle wurde entwickelt als Planungshilfe für die Messung der FM-Leistungen. Sie beinhaltet eine sehr umfangreiche vorschlagende KPI-Liste, aus der z.B. in einem Workshop mit Teamleitern und Experten des Unternehmens zutreffende als wichtig herausgefunden und zur weiteren Arbeit vorgesehen werden sollten. Das Anwendungsdokument ist ein wichtiger Bestandteil des Dokuments „0029 Leistungssteuerung mit KPI und SLA“. Es wurde aus diesem Konvolut herausgezogen und hier als eigenständiges Tool dargestellt und zwar in Form eines Lastenheftes. Die Tabelle ermöglicht die Zuordnung von Methoden zur Erfassung der Unternehmenszufriedenheit, einschließlich einer Selbstbewertung durch das FM-Team. Filtern ermöglicht die Erstellung spezifischer Fragebögen zur Messung der Kundenzufriedenheit, wobei KPIs dynamisch gehandhabt und bei Bedarf mit Servicelevels ergänzt werden. Dabei steht die laufende Verbesserung des FM im Unternehmen im Blickfeld.

    100,– €*

    Für später merken

  • Betreiberverantwortung im Facility Management

    Betreiberverantwortung im Facility Management

    Im Kern sorgt der Betreiber dafür, dass die Immobilie oder Anlage rechtskonform bewirtschaftet, Risiken minimiert und der Wert erhalten oder gesteigert wird. Das Dokument „0040 Betreiberverantwortung“ bietet eine umfassende Perspektive auf die Betreiberverantwortung, erläutert relevante Vorschriften, Gesetze und Normen im Facility Management. Es unterscheidet zwischen Betreiberverantwortung und -pflichten, klärt den Begriff "Betreiben" und die Delegation dieser Verantwortung. Herausforderungen bei der Delegation, wie fehlerhafte Delegation und unklare Rollenverteilung, werden behandelt. Die Organisation und Dokumentation, einschließlich der Bedeutung des Versicherungsschutzes und der Rolle verschiedener Akteure, werden betont. Lücken in der Dokumentation und deren Bedeutung im Streitfall werden hervorgehoben. Anforderungen zur Exkulpation, Pflichtenübertragung und Managementsysteme werden diskutiert.

    100,– €*

    Für später merken

  • Eigen- oder Fremdleistung im FM

    Eigen- oder Fremdleistung im FM

    Die Ausarbeitung analysiert Entscheidungsprozesse im Facility Management, insbesondere die Wahl zwischen Eigenerbringung und Outsourcing von Leistungen. Sie erörtert die Vorteile des Outsourcings, wie Kostensenkungen und Fokussierung auf das Kerngeschäft, unter Berücksichtigung verschiedener Kostenarten und Zugang zu spezialisiertem Know-how. Die Analyse umfasst auch die Überprüfung von Outsourcing-Überlegungen, wie Dienstleistungshäufigkeit und Standort des Personals, und betont die Bedeutung einer detaillierten Bewertung gemäß gesetzlichen Regelungen.Zusätzlich enthält die Ausarbeitung Entscheidungskriterien und stellt eine Excel-Entscheidungshilfe vor, die dabei unterstützt, fundierte Entscheidungen über Outsourcing im Facility Management zu treffen. Das Dokument schließt mit einer kritischen Bewertung der Entscheidungsmethodik und praktischen Anwendungstools, die den Lesern helfen sollen, zwischen Eigen- und Fremdleistung kompetent zu wählen.

    100,– €*

    Für später merken

  • Rauchwarnmelder Ausschreibungsbeispiel

    Rauchwarnmelder-Ausschreibungsbeispiel

    Die Erstellung einer Ausschreibung für Rauchwarnmelder ist aufgrund der geringen Häufigkeit, etwa alle zehn Jahre, und der mangelnden Erfahrung in vielen Unternehmen eine besondere Herausforderung. Um diesen Prozess zu erleichtern, wurde das Anwendungsdokument "060 Rauchwarnmelder - Beispielausschreibung -" entwickelt. Dieses umfassende Dokumentationsset, bestehend aus 32 Einzeldateien, dient als Standardvorlage für Ausschreibungen von Rauchwarnmeldern. Es bietet eine vollständige und detaillierte Anleitung für alle notwendigen Schritte und Dokumente und ist flexibel anpassbar an spezifische Anforderungen und Projekte.

    450,– €*

    Für später merken

  • Entscheidungsvorlage zur Arbeitsmedizin und zum Gesundheitsmanagement

    Entscheidungsvorlage zur Arbeitsmedizin und zum Gesundheitsmanagement

    Diese sorgfältig erstellte Entscheidungsvorlage im praktischen Word-Format von FM-Connect.com fördert die strategische Ausrichtung und Positionierung der Arbeitsmedizin sowie des betrieblichen Gesundheitsmanagements in großen und mittleren Unternehmen. Sie ermöglicht eine strukturierte und transparente Positionierung, was die Entscheidungsfindung des Managements erleichtert. Betriebsspezifische Anpassungen gewährleisten, dass die Vorlage den individuellen Bedürfnissen und Gegebenheiten jedes Unternehmens gerecht wird. Durch dieses Memorandum identifizieren und kommunizieren Unternehmen den Wertbeitrag und Nutzen der Arbeitsmedizin und notwendige Maßnahmen schnell und effektiv. Dies fördert nicht nur die Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter, sondern auch die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften und die Effizienz im Gesundheitsmanagement. Langfristig tragen Unternehmen so zur Senkung von Kosten und zur Minimierung von Produktivitätsausfällen bei.

    250,– €*

    Für später merken

Es wurden keine Produkte gefunden, die Ihren Auswahlkriterien entsprechen.

* Alle Preise zzgl. USt. zzgl. Versand

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Klicken Sie auf Einstellungen für weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren.

Einstellungen